Night - Free Template by www.temblo.com
Rock on...

So the time has come to make the change..

As from this day forward you'll find me under

http://aeon-telos.blogspot.com/
31.3.08 11:57


Verkauft

Ich bin von einem Moloch gefressen worden. Einer Anstalt, die zuweilen aus gesunden Menschen Wahnsinnige macht.

Ich habe die Möglichkekit dem Wahnsinn zu entrinnen und dafür zu sorgen, dass er zurückgedrängt wird. Aus dem Bauch der Bestie heraus.

Aber es ist nun einmal so, dass ich mich fressen lassen musste um dies tun zu können.

Die Frage ist: Werde ich überleben?
11.2.08 21:42


What is it, you're afraid of?
28.12.07 12:03


The only thing

"Ich werde hier sterben.

Jedes Bisschen von mir wird zu Grunde gehen.
Jedes Bisschen - bis auf eins.
Ein Bisschen.
Es ist klein und zerbrechlich und das einzige auf der Welt,
das das Leben lebenswert macht. Wir dürfen es niemals verlieren
oder verschenken. Wir dürfen niemals dulden, dass sie es uns nehmen.

Ich hoffe, dass du, egal wer du bist, oder woher du kommst -
Ich hoffe, dass die Welt sich ändert und die Dinge besser werden.
Aber am allermeisten hoffe ich, dass du verstehst was ich meine,
wenn ich dir sage, obwohl ich dich nicht kenne, und obwohl ich dir wohl nie begegne, wohl nie mit dir lachen, weinen oder dich küssen werde,
dass ich dich liebe.
Von ganzem Herzen: Ich liebe dich.

                                                                            Valerie"

...aus "V for Vendetta"
20.12.07 17:50


In the beginning, there was...#1

...no shadow, no light no world and no war.

But something called "IDEA".
From it came Sense, Emotion and Will, and all together they built a realm of abstract existence, wich I call the "High Plane".

Now as all these children of IDEA were born, existing as infinite waveform,
they became tired. They wanted to be seen, and fealt and to be part
of a substancial existence, no longer bound to their High Plane, unable to
reach out to the space, where there was nothing yet, but raw and purposeless matter.

So Sense and its brothers and sisters were the first to take the long
road down to the planes ob substance, wich I call "Lower Realms".
And as they invaded matter for the first time a living body was created,
for Sense made the matter experience it's existence.

But what good can existence be, if it there's a whole lot to experience but nothing to gain from it?

And thus the Will was second to travel into the Lower Realms and to settle into the matter awakended by Sense. Now as that happened the
bodies saw themselfs and their being and for the first time the felt the urge
to aspire - to be more than they were.

And they did. What begann as simple atoms were soon flesh and blood
and a form was born - the human shape.

But there was still something missing. And thus Emotion made it's way from the High Plane into the Body of Men. But who would have expected
that the ability to feel could be so destructive. The first Emotions that emerged were hatred, envy and greed. And from there on it was a war waging over aeons...
14.12.07 00:16


The hardest thing, you'll ever know...

Life isn't easy...
And love as life's greatest accomplishment surely
is the most difficult thing to deal with.
But certainly if it were easier, it wouldn't be as real, as it is.
11.12.07 00:07


Das Ende

Keine Ahnung...

Die Welt scheint erschüttert von zerütteten Beziehungen,
von Wesen die sich nicht finden, so sehr sie es auch versuchen.

Manche verbiegen sich bis nichts mehr von ihnen übrig ist, und bringen
das Ende über sich, weil sie nicht sie selbst sein können und sich in einer
Person verlieren, die mit sich selbst gar nichts mehr zu tun hat.

Andere verfallen in einen Trott den ich bösartigerweise als spießbürgerlich
bezeichnen würde - "Schatz, schön dass du da bist. Ich hab Königsberger
Klopse gekocht, sie stehen schon auf dem Tisch. Lass uns essen bevor sie
kalt werden." Aber das einzige das kalt wird ist ihre Liebe, die vor
Routine gar nicht mehr weiß, wo sie herkam.

"Schatz, Ich muss zur Arbeit. Um 7 bin ich wieder da." - "Mach's gut Schatz,
ich koch uns für heute Abend was feines..."

Und am Ende steht man sich gegenüber und weiß nicht mehr, wer der
Andere ist, weil es nicht gelingt durch den Schatten dessen zu schauen,
was Gewöhnung, Langweile und Fremdheit ist.

Lasst nicht zu, dass auch nur ein Funken Normalität in eure Liebe
dringt, oder ihr lauft Gefahr eure Liebe an der Normalität ersticken zu lassen.





15.9.07 13:51


 [eine Seite weiter]
  Blog Gästebuch Archiv Abonnieren Kontakt RSS-Feed  
© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Marco Köppling. Host by myblog